Die Esterau
 
Herthasee

Der idyllisch gelegene Herthasee, ein kleiner, idyllisch gelegener Bade- see nördlich von Holzappel, 323 m ü NN, am Fuße des Höchst (443 m    ü NN), mit einer Wasserfläche von ca. 6 ha., ist ein Freizeitparadies und lockt jährlich Zehntausende von Besuchern an.

Der See hieß ursprünglich Wackerhans-Teich. Die Namensgebung geht auf die Sage vom wackeren Hannes aus der Zeit des 30jährigen Krieges zurück.

Im Jahre 1846 ließ die Bergwerksgesellschaft der Grube Holzappel am Südufer des Sees einen hohen Damm errichten; dadurch konnte das Quell- und Oberflächenwasser vom Höchst aufgefangen und angestaut werden (ca. 10 m Tiefe).

Die Grube Holzappel benutzte den See als Wasserspeicher für die Erz-verhüttung, Erzwäsche (Aufbereitung) und den Betrieb von Dampf-maschinen.

Liegewiese und Einkehrmöglichkeit direkt am See laden zum Verweilen und Entspannen ein. In unmittelbarer Nähe befinden sich Tennisplätze und eine internationale Minigolfanlage.

Auf einem schönen, ebenen Uferweg und in der näheren und weiteren Umgebung kann man attraktive Wandertouren unternehmen.

So führt beispielsweise  der Regionalwanderweg 'Burgweg' von hier über Holzappel und Scheidt nach Laurenburg.

Quelle: http://www.vg-diez.de